21.04.2017

Wie sind also im Carmen’s, essen unsere Burger, genießen das kostenlose Bier und freuen uns über Carmen’s Umarmung. 

Carmen ist so nett und lädt uns Hiker sogar zum Übernachten ein. So verwandelten wir das kleine Dinner in ein paar Handgriffen in eine Herberge für 20 stinkende Hiker. Carmen hat dies bemerkt und brachte uns Handtücher. Ein Kleines und ein Großes. Sie konnte uns leider nicht anbieten in ihrer Dusche zu duschen, da sie an einem anderen Ort wohnt. So hat sie uns kurzerhand erklärt, das kleine Handtuch auf die Küchenzeile zu platzieren um dann anschließend ins Waschbecken der Küche zu steigen. 

Nachdem sie uns das gezeigt hatte, wollten plötzlich von 10 Hikern die gewillt waren  nur noch 2 duschen. Ich war der Zweite. Es war irgendwie seltsam zu wissen, das der leckere Burger den ich zuvor gegessen habe, aus einer Küche kommt, in der wahrscheinlich am Abend zuvor dreckige Hiker geduscht haben. Naja ich dachte mir nichts dabei.

Zu guter Letzt, kam dann plötzlich die Bedienung rein gerannt – während ich mich am abbrausen war – und fragte ob ich ihre Haschpfeife irgendwo gesehen habe. Als ich dieses verneint habe, hat sie sich den Joint kurzerhand am Gasgrill angemacht.

In Amerika ist dann doch irgendwie alles anders..

Jan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.