23.04.2017

Als ich heute morgen aufgewacht bin, waren alle natürlich schon mit Sack und pack verschwunden. 

Heute galt es zuerst die ca. 8 1/2 Meilen zum Water-Cache zu überstehen. Ich bin dann auch in der Mittagshitze angekommen und entschied mich heute mal dazu, die Mittagszeit, ca. um die 4 Stunden lang, im Schatten auszusitzen. Um 20.00 Uhr an der nächsten Wasserquelle (ca. 9 Meilen vor Warner) angekommen, hat sich dies als sehr gute Idee herausgestellt. Ich bin zwar später erst ins Camp gekommen, hab aber bei weitem nicht so viel Wasser gebraucht und meine Muskeln geht es auch ganz gut. Morgen werde ich wahrscheinlich in Warner bleiben und mein Business nachgehen, sprich waschen, duschen, einkaufen und und.. 

Kurz bevor ich im Camp angekommen bin, habe ich die 100 Meilen Marke erreicht. Kaum vorstellbar das ich ca. 160 Kilometer in einer Woche gelaufen bin. Zudem merke ich jeden Tag das ich mich verbessere. Ca. 12,5 Meilen täglich im Durchschnitt sind für die erste Woche nicht verkehrt. 15 Meilen brauche ich um zum 01.06.17 in Kennedy Meadows zu sein, aber dies ist aufgrund des Schneefall in der Sierra keine gute Idee. So ist also alles im Rahmen.

Jan

5 Replies to “Tag 9 – 18 Meilen Richtung Warner Springs

  1. „Als ich heute morgen aufgewacht bin, waren alle natürlich schon mit Sack und pack verschwunden.“

    So kennen wir dich! Früher aufstehen würde helfen 😉
    Das hört sich doch alles ganz gut an. Weiter so.
    Viele Grüße aus Rechterfeld …

    Martin

  2. Hallo Jan,
    mit 160 Wochenkilometern hast du mich locker überholt, super ! Hört sich klasse an, was du so schreibst und es scheint auch viel Spaß zu machen.
    Gruß aus dem kalten HH
    Erik

  3. Hallo Jan,
    Hab heute den Blog deiner ersten Tage gelesen. Ich bin beeindruckt und beneide dich. Weiter so und viel Spaß bei diesem Abenteuer

    Gruß Alfred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.