25.04.2017

Es ist echt der Wahnsinn was die Saufleys für uns Hiker zu bieten haben. 

Ich bin gestern Mittag in Agua Dulce angekommen. Alles was ich wusste war, dass die Saufleys ihr Zuhause, bzw. ihren Garten, für die Hiker als „Hiker Heaven“ unterhalten.

Kaum angekommen, hat im Ortskern direkt ein Freiwilliger angeboten mich zum Hiker Heaven zu fahren. Vorne und auf der Rückbank ist besetzt, egal ab auf die Pritsche. Der Dorfsherriff, im Cafe sitzend, freut sich darüber und winkt mir auch noch freundlich zu.

Angekommen im Hiker Heaven gab es direkt eine kleine Einführung vom Hausbesitzer. Er erklärte mir, wie ich meine Wäsche waschen lassen kann, wo die Ersatzkleidung liegt. Wie sich an Listen für Town-Rides und die Dusche eingetragen werden kann und vieles weiteres. Hier ist echt alles perfekt organisiert. Als Headquarter dient die Garage. Im Garten Campen wir. Im Trailer kann man Fernsehen gucken und Kaffee Trinken, die Küche nutzen. Nur ins Haus dürfen wir nicht.

Ca. jede Stunde geht einer der Freiwilligen der Familie ans Megaphone und ruft laut „Town-Ride“ dann geht’s immer mit dem Pickup in den Stadtkern. Genau so wird man eine Stunde später wieder abgeholt. Ein Traum. Aber alleine schafft die Familie das nicht. Alle zwei Tage kommt ein Truck mit frischen Wasser um die Ecke, ein weiterer um die Dixi Toiletten zu leeren. 

Heute Abend werde ich mit ein paar anderen Hiker Pizza essen gehen. Ich muss auch zuschlagen! Ich esse zwar jeden Tag zwischen 4000 und 6000 Kalorien, dennoch bin ich nach 5 Wochen schon 10kg leichter. Gerade für die kalte Sierra hätte ich ganz gerne noch ein Backup/Polster! 😂

Bald ist die Wüste geschafft. Mein Plan am 15. Juni im Kennedy Meadows zu sein, geht voll auf. Das man es aktuell noch nicht in die High Sierra wagen sollte beweißt ein neuer Zwischenfall. Eine junge Gruppe von 3 Hiker wollte den Mt. Whitney auf dem PCT besteigen. Unterwegs entschied sich eine Frau, umzukehren und nicht mehr ganz bis nach oben zu klettern. Eine fatale Fehlentscheidung. Ihre Leiche wurde unter einem Wasserfall gefunden. Sie ist ca. 60 Fuss durch die Schneedecke gefallen und dann tötlich verunglückt.

Ich derweil genieße angenehme Temperaturen und meine Coca Cola. 

Jan

3 Replies to “Tag 41 – Hiker Heaven – Zero-Day

  1. Dein Blog gehört mittlerweile zu meinem morgendlichen Ritual im Büro.
    Ich finde es auch nach 40 Tagen noch immer sehr bewundernswert, dass du diese Reise machst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.